Sie befinden sich hier:

Wintergarten-Dach

Ein Platz an der Sonne – mit dem richtigen Wintergarten-Dach

Ein Wintergarten soll vor allem eins sein: lichtdurchflutet. Daher ist ein lichtdurchlässiges Dach für die meisten Wintergarten-Fans unerlässlich. Früher kam hier vor allem Glas zum Einsatz. Allerdings hat Glas verschiedene Nachteile: Es ist in der Pflege recht anspruchsvoll, außerdem ist es schwer und benötigt eine dementsprechend starke Unterkonstruktion. Auch die Kosten sind bei Glasdächern recht hoch.

Eine lichtdurchlässige Alternative bietet Kunststoff. Wie Sie eine Wintergarten-Überdachung aus Kunststoff planen, welche Materialien es gibt und welche Vorteile diese bieten, erfahren Sie hier. Mit dem bequemen Dach-Konfigurator von DOLLE können Sie Ihr neues Wintergarten-Dach direkt online planen.

Dach für den Wintergarten planen

  1. Dachform: Bei einem Wintergarten sind sehr unterschiedliche Dachformen möglich: vom Flachdach über das Pultdach bis zum Sattel- oder Kegeldach. Beim Flachdach sollten Sie beachten, dass eine Neigung vorteilhaft ist: So vermeiden Sie im Winter zu viel Schneelast.
  2. Dachmaterial: Sowohl ein geschlossenes Dach als auch ein lichtdurchlässiges Dach ist möglich. Auch wenn das geschlossene Dach bessere Energiewerte liefert: Da man im Wintergarten die Sonne genießen möchte, bietet sich ein Kunststoffdach an. Wenn die Sonne scheint, heizt sich der Wintergarten unter dem gut isolierten Kunststoffdach außerdem ganz von allein auf – was wiederum Energiekosten spart.
  3. Belüftung und Beschattung: Bedenken Sie bei der Planung, dass der Wintergarten ausreichend belüftet sein muss – entweder automatisch oder manuell. Bei einem lichtdurchlässigen Dach sollten Sie auch eine Beschattung einplanen. Zwar bieten viele Kunststoffe UV-Schutz und Wärmedämmung, trotzdem braucht man in den heißen Monaten einen Schattenplatz. Auch manche Pflanzen gedeihen in indirektem Licht besser.

Wintergarten-Dach: Glas oder Kunststoff?

Wintergarten-Dach aus Kunststoff

Wenn Sie sich für ein lichtdurchlässiges Dach für Ihren Wintergarten entschieden haben, stehen Sie vor der Entscheidung, ob Sie Glas oder Kunststoff bevorzugen. Viele Menschen entscheiden sich heute für Kunststoff, denn er bietet zahlreiche Vorteile:

  • leichte Verarbeitung: Die Verarbeitung von Kunststoff ist wesentlich einfacher als die von Glas. Zum einen hat Kunststoff ein wesentlich geringeres Gewicht, zum anderen ist es bruchfester als Glas. Versierte Heimwerker können ein Kunststoffdach durchaus selbst einbauen.
  • pflegeleicht: Auf einem Glasdach sammeln sich leicht Schlieren an, und das Putzen ist daher sehr aufwendig. Kunststoff pflegen Sie einfach mit etwas Wasser und Spülmittel – und haben eine streifenfreie Durchsicht.
  • beständig: Je nach Kunststoffvariante erhalten Sie ein Dach, das sowohl UV- als auch witterungs- und hagelbeständig ist und an dem Sie dementsprechend jahrelang Freude haben werden.
  • wärmedämmend: Entscheiden Sie sich für Stegplatten, erhalten Sie ein gut isoliertes Dach – es speichert im Sommer die Wärme und lässt im Winter die Kälte draußen.

Stegplatten oder Lichtplatten? Die richtige Kunststoff-Abdeckung auswählen

Die meisten Menschen möchten in Ihrem Wintergarten eine gute Wärmedämmung. Dann bieten sich die Stegkammer-, auch Hohlkammerplatten genannt, an. Aber auch Lichtplatten bieten einige Vorteile. Erfahren Sie hier, was die beiden Plattenarten auszeichnet.

Steg- oder Hohlkammerplatten

Stegplatten sind zweischalig und bestehen aus Polycarbonat oder Acrylglas. Sie sind in zwei Stärken erhältlich: 16 mm und 25 mm. Beide Varianten weisen einen einseitigen UV-Schutz auf und sind hoch schlagfest. Die Luftkammern zwischen den Schichten sorgen für gute Isolation. Zudem verfügen die Stegplatten in Opal weiß über eine hitzereduzierende Oberfläche (IQ Relax), was für einen Wintergarten optimal ist. So können Sie Ihren Anbau auch im Sommer ganz entspannt nutzen.

Lichtplatten

Lichtplatten sind einschalig und in drei Materialausführungen erhältlich: Acrylglas, Polycarbonat oder PVC. Alle Varianten sind extrem alterungs- und witterungsbeständig. Zudem gibt es Lichtplatten mit Perlen- oder Wabenstruktur, die für eine gute Lichtstreuung sorgen. Allerdings sollten Sie die Platten nur in einem Wintergarten verwenden, der nicht beheizt wird: Die Überdachung bietet wenig Wärmedämmung.

Schritt für Schritt zum Wintergarten-Dach

Egal ob Sie einen neuen Wintergarten bauen oder Ihr älteres Wintergarten-Dach erneuern möchten: Mit dem Dach-Konfigurator von DOLLE finden Sie Schritt für Schritt zum richtigen Dach für Ihren Wintergarten. Von der Materialauswahl über Extras wie Dachrinne oder Maueranschluss bis zum passenden Werkzeug: Mit dem Dachplaner stellen Sie sich alles Nötige zusammen. Anschließend erhalten Sie gleich die passende Stückliste.